Verantwortung

Miteinander f├╝r Mensch und Natur

Als Familienunternehmen haben wir in der heutigen Zeit eine besondere Rolle. Wir d├╝rfen zum einen ├╝ber 80 Mitarbeitern Arbeit geben, zum anderen haben wir eine besondere Chance positiv in der Gesellschaft zu wirken. Unsere unternehmerische Freiheit erm├Âglicht es uns, nach unserer ├ťberzeugung zu handeln. F├╝r uns bedeutet dies zum einen das stringente Wirtschaften im Einklang mit der Natur. Hier m├Âchten wir von Tag zu Tag besser werden und befinden uns auf einer niemals endenden Reise. Zum anderen haben wir die einmalige M├Âglichkeit die Werte einer Familie durch unser Unternehmen hindurch wirken zu lassen. Wir hoffen, wir k├Ânnen somit einen Beitrag zu einer friedvolleren Gesellschaft leisten.

Tress Geschichte

Bio-Bauernhof

Der eigenen ├ťberzeugung folgen

Ma├čgeblich f├╝r unsere Entwicklung war das Jahr 1950 als unser Gro├čvater Johannes Tress den biologisch-dynamischen Gedanken nach Hayingen-Ehestetten brachte und noch im selben Jahr den Bauernhof nach demeter-Richtlinien umstellte.
Zu jener Zeit der ├ťberzeugung zu folgen, dass die Landwirtschaft der Zukunft ohne Chemie zu funktionieren hat, ist heute in der R├╝ckschau von unsch├Ątzbarem Wert.

Konsequentes Handeln

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen

Besonders unser Vater Johannes und unsere Mutter Inge haben den Betrieb stark gepr├Ągt, indem sie schon in den 80er Jahren nachhaltige K├╝che in Form von vegetarischen Vollwertprodukten eingef├╝hrt und Softdrinks von der Speisekarte der ÔÇ×ROSEÔÇť gestrichen haben.
Diese konsequente und vorausschauende Haltung im Einklang mit der Natur ist heute die tiefe ├ťberzeugung von uns Br├╝dern.

Familienunternehmen

Lebensmittel wertsch├Ątzen

Unser Aufwachsen auf dem Bio-Hof

Das Aufwachsen auf dem Bauernhof hat uns gelehrt welche Arbeit und welcher Flei├č in einer nachhaltigen Landwirtschaft steckt.
Durch unsere Mitarbeiter im Gasthof haben wir schon fr├╝h gelernt wie wichtig der Zusammenhalt in der Familie ist wie viel Spa├č gemeinsame Erfolge machen.

Zusammenhalt

Gemeinsam sind wir stark

Seit dem Tod unseres Vaters Johannes im Jahr 2008 haben wir Br├╝der, gemeinsam mit unseren Frauen und unserer Mutter, ein vielschichtiges Bio-Unternehmen aufgebaut.
Heute besch├Ąftigen wir an f├╝nf Standorten ├╝ber 80 Vollzeit-Mitarbeiter. Und betreiben vier Bio-Restaurants, ein Biohotel und zwei exklusive Event-Locations. Ebenfalls produzieren wir unsere Tressbr├╝der Produkte an eigenen Standorten und vertreiben diese deutschlandweit ├╝ber den Bio- und Lebensmitteleinzelhandel. Dabei folgen wir konsequent unserer Mission: ÔÇ×Miteinander f├╝r Mensch und Natur!ÔÇť

Als Pioniere der biologisch-dynamischen Landwirtschaft agieren wir von Natur aus anders. Zur Umsetzung weiterer Innovationen haben wir uns zur Ausgabe von GENUSSRECHTEN entschieden und m├Âchten damit G├Ąsten, Kunden und Wegbegleitern die M├Âglichkeit bieten, sich am Erfolg dieser Investition zu beteiligen und Ihr Kapital nachhaltig anzulegen.

Zusammenhalt

Die gute Seele

Mama Inge

Unsere Mutter schaut immer, dass es der ganzen Familie gut geht und hat f├╝r jeden ein offenes Ohr. Eigentlich k├Ânnte sie es sich bequem machen, doch ihr Arbeitseifer l├Ąsst sich nicht b├Ąndigen, daher leitet Sie auch noch den Bio-Gasthof Heimatk├╝che.

Lieblings-TressBr├╝der-Produkt: Krumme Kartoffel-Suppe

Lieblings-Gericht: veganes Porridge mit Lein├Âl und Quark

Lebensmotto: Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen

Hobbys: Genie├čen und die F├╝├če hochlegen

So beschreibt sich Inge selbst: Fr├Âhlich und immer Party bereit

Mama Inge
Daniel Tress

Der Erlebnis-Macher

Daniel

Der ├Ąlteste Bruder Daniel ist zust├Ąndig f├╝r die Service-Seite in unseren Bio-Restaurants sowie f├╝r unser Biohotel. Ebenfalls k├╝mmert Daniel sich um die viele Events und Hochzeiten in unseren Locations. Dar├╝ber hinaus engagiert sich Daniel f├╝r den Tourismus in der Region.

Lieblings-TressBr├╝der-Produkt: Linsen-Curry-Suppe

Lieblings-Gericht: Pulled-Lamm-Burger (Spezialit├Ąt im Bio-Gasthof Friedrichsh├Âhle in Wimsen)

Lebensmotto: Genie├če jeden Tag.

Hobbys: Arbeiten in der Natur und im Wald #tresstrees

So beschreibt sich Daniel selbst:
witzig, spontan, kreativ

Der Au├čenminister

Simon

Simon ist unser Au├čenminister. Zwischenzeitlich ist Simon in Sachen Nachhaltigkeit in der Gastronomie und Lebensmittelbranche ein oft gefragter Ansprechpartner f├╝r TV und Presse. Simon k├╝mmert sich um die Food-Seite in unseren Bio-Restaurants und f├╝hrt und entwickelt das Bio-Fine-Dining Restaurant 1950. Simon engagiert sich ebenfalls f├╝r verschiedene soziale Organisationen.

Lieblings-TressBr├╝der-Produkt: Tomaten-Basilikum-Suppe

Lieblings-Gericht: Wurstsalat mit einer leckeren Marinade (gutes s├╝├č-sauer Spiel)

Lebensmotto: Jeder Moment ist einzigartig und wiederholt sich nie.

Hobbys: Hat sein Hobby zum Beruf gemacht (Koch), Fu├čball, Joggen

So beschreibt sich Simon selbst: einf├╝hlsam, zielorientiert, liebevoll

Christian Tress

Der Finanzminister

Christian

Wenn Simon unser Au├čenminister ist, ist Christian unser Finanzminister. Christian ist gelernter Steuerberater und bringt somit wichtiges Know-How in unser Unternehmen ein. Er hat zu jederzeit die Finanzen im Blick und k├╝mmert sich ebenfalls um das Resort Personal. Au├čerdem meditiert Christian gerne und liest B├╝cher in Sachen Achtsamkeit.

Lieblings-TressBr├╝der-Produkt: Tomaten-Basilikum-Suppe

Lieblings-Gericht: Maultaschen

Lebensmotto: Das Beste was dir morgen passieren kann: Du wachst auf und bist gesund. Mach etwas aus dem Rest!

Hobbys: Lesen, Joggen, Fu├čball

So beschreibt sich Christian selbst: akribisch, offenherzig, dem├╝tig

Der Speed-Macher

Dominik

Der J├╝ngste ÔÇô Dominik ÔÇô ist f├╝r die Produktionsbetriebe und den Vertrieb der Produkte im Handel zust├Ąndig. Dominik k├╝mmert sich au├čerdem um die Resorts Marketing & Nachhaltigkeit sowie Strategie und Einkauf.

Lieblings-TressBr├╝der-Produkt: Curry Typ Butter Chicken

Lieblings-Gericht: Ofengem├╝se mit Feta

Lebensmotto: Sei du selbst die Ver├Ąnderung, die du dir w├╝nschst f├╝r diese Welt.

Hobbys: Joggen, Lesen

So beschreibt sich Dominik selbst: alles ist m├Âglich